Revigo_Aktuelles.jpg

Aktuelles

Kunst im Revigo

29.05.2020
Bild von Exaucé.jpg

Revigo bietet regionalen Künstler die Möglichkeit, ihre Werke auszustellen und dabei sich kurz vorzustellen. In den nächsten Wochen dürfen wir ein Werk von Exaucé Ndandu ausstellen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Exaucé.

Ein Markenzeichen des Künstlers sind gemalte Bilder, welche mit verschiedenen Stoffen ergänzt werden, wodurch das Bild dreidimensional und dynamisch wird. Bei seinen meisten Bildern zeichnet der Künstler die Gesichter der Personen nicht und lässt damit Raum zur Selbstinterpretation. 

"Bei diesem Bild habe ich mich aber bewusst dazu entschieden, eine Gesichtshälfte darzustellen; neu eine Gesichtshälfte, wodurch die Unvollständigkeit einer Person dargestellt wird. Diese Unvollständigkeit irritiert den Betrachter." Exaucé Ndandu

Das Bild widerspiegelt in gewisser Form die Halbseitenlähmung nach einem Schlaganfall und fordert dazu auf, die fehlende Seite zu vervollständigen. 

 


 

Revigo wieder geöffnet

27.04.2020
Therapieliege Revigo.jpg

Aufgrund der Lockerungsmassnahmen des Bundes kann Revigo seinen Betrieb am Montag 27.04.2020 wieder aufnehmen. Patientinnen und Patienten können wieder Trainieren kommen. Bitte halten Sie sich an die Schutzmassnahmen und die Vorgaben vor Ort. Gerne geben die Therapeutinnen und Therapeuten Auskunft, wie sie sich im Revigo schützen können und welche Vorsichtsmassnahmen von Seiten Revigo getroffen wurden. 

Revigo freut sich wieder für seine Patientinnen und Patienten da zu sein. 

 


 

Kunst im Revigo

05.02.2020
Revigo_Kunst_EV.jpg

In der Rubrik Kunst bietet Revigo regionalen Künstler die Möglichkeit, ihre Werke auszustellen und dabei sich kurz vorzustellen. In den nächsten Wochen dürfen wir ein Werk von Edith Villinger ausstellen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Edith. 

Die traditionellen Muster von Patchworkdecken der frühen amerikanischen Siedlerfrauen aus schlicht wirkendem Baumwollstoff inspirieren die Künstlerin zu ihrer textilen Ausdrucksform. Dabei fliesst in das traditionell handwerkliche Arbeiten eine eigenständige Abstraktion ein und verschmilzt zu etwas Neuem.
„Künstlerisches Arbeiten verstehe ich als ein Umsteigen aus dem Alltag in eine Sphäre harmonischer Empfindungen – ein sich Begeben in eine Einsamkeit, um Dinge zu finden, die man liebt. Damit ist jedes Kunstwerk Kind seiner Zeit und oft die Mutter unserer Gefühle.“ Edith Villinger