AO_Hocoma_1603_6111.jpg (1)

Informationen für Ärzte

PatientInnen zuweisen

Möchten Sie PatientInnen zuweisen oder weitere Informationen zum Angebot und der Therapie im Revigo erhalten? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Technologie-assistierte Bewegungstherapie

Revigo ermöglicht ein vielseitiges und abwechslungsreiches Training mit "virtual reality", welche laut Bergmann et al. (2017) eine höhere Trainingsdauer ermöglicht und PatientInnen motivierter trainieren lässt. Beispielsweise der Lokomat (Gehtraining auf dem Laufband mit Gewichtsentlastung bis zu 100% des Eigenkörpergewichtes) gewährleistet zudem eine optimale Rehabilitation durch seine hoch repetitive Bewegung. Nach Spiess et al. ist es sehr wichtig bei PatientInnen mit neurologischen Defiziten auf einen aufrechten und physiologischen Gang zu achten. Der Robotik-gestützte Gehtrainer bietet eine sichere und zuverlässige Umgebung, in der PatientInnen das Gehen aufgabenspezifisch üben können, ohne sich selbst oder das Behandlungsteam zu gefährden (Spiess et al., 2018). Ein weiterer Aspekt des technologie-assistiertem Training bei stark beeinträchtigten neurologischen PatientInnen ist eine frühzeitige Vertikalisierung ohne das Risiko einer zunehmenden Spastik der Antigravitationsmuskeln. Dadurch kann eine Dekontitionierung vermieden werden, welche die kardiologischen Komorbiditäten verschlimmern würde (Morone et al., 2019). Diverse Studien haben die Effekte einer technologie-assistierten Bewegungstherapie nachgewiesen. El-Shamy zeigte in seiner Studie, dass die robotergestützte Therapie bei der Förderung funktioneller Verbesserungen der oberen Gliedmassen wirksamer ist als die konventionelle Therapie, schlägt aber gleichzeitig vor, konventionelle und robotergestützte Therapien zu kombinieren, um bessere Rehabilitationsgewinne zu erzielen. Revigo verfolgt diesen Ansatz und arbeitet eng zusammen mit den weiteren in die Behandlung involvierten TherapeutInnen.

Zusammenarbeit mit Revigo

Rehabilitation beinhaltet auch Koordination von Therapien und Kommunikation zwischen involvierten medizinischen Fachkräften. Für Revigo ist es wichtig, dass die Behandlungen der PatientInnen koordiniert werden und auf eine gemeinsame Zielsetzung ausgerichtet sind. Daher ist der Austausch der verschiedenen Parteien essentiell.

Indikationen

  • Schlaganfälle und Gehirnblutungen
  • Schädelhirntrauma und Querschnittverletztungen
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • Degenerative Nervenerkrankungen
  • Beeinträchtigung der Gehfähigkeit/Gehsicherheit
  • Beeinträchtigung der Armfunktion

Trainingsgeräte im Revigo

Finden Sie hier heraus, mit welchen Rehabilitationsgeräten im Revigo trainiert werden kann.

> Trainingsgeräte

Weitere Informationen

PatientInnen können auch mit einer Verordnung für Physiotherapie im Revigo trainieren. Viele Ärzte haben uns in der Vergangenheit angefragt, welche Tarife für eine technologie-unterstütze Therapie notwendig sind. Um das Verfassen einer solchen Verordnung zu vereinfachen, können Sie hier eine Verordnungsvorlage herunterladen.

> Verordnungsvorlage für Lokomat-Therapie / Ekso-Therapie

> Verordnungsvorlage für Armeo-Therapie / C-Mill-Therapie

 

Damit die Krankenkassen ein bessere Verständnis zu den jeweiligen Therapien haben, finden Sie hier eine Kurzbeschreibung der einzelnen Therapien, welche Sie gerne zusammen mit der Verordnungsvorlage der Krankenkasse einsenden.

> Kurzbeschreibung Therapien


 

[1] Bergmann et all., 2017

[2] Spiess et all., 2018, 

[3] Morone et all., 2019, Robot-assisted gait Training for stroke patients: current state oft art and perspectives, doi: 10.21477/NDT.S114102

[4] El-Shamy, S.M., 2018, Efficacy of Armeo robotic therapy versus conventional therapy on upper limb function in Children with hemiplegic cerebral palsy, doi: 10.1097/PHM.0000000000000852